Affiliate-Marketing ist geil! ... Oder doch nicht?

"Himmelhoch jauchzend zu Tode betrübt" (Goethe)
So könnte man die Meinungs- und Stimmungslage beschreiben, wenn es um das Thema "Geld verdienen als Affiliate" geht.

Viele, die Geld im Internet verdienen wollen, greifen auf Affiliate-Marketing zurück. Aber ist es wirklich der ideale Einstieg, wenn man sich ein gewinnbringendes Online-Business aufbauen möchte?

Unzählige Bücher, Online-Kurse und auch "Coachings" existieren am Markt.
Das Prinzip ist sehr einfach wie folgende Grafik zeigt:

 


Eigentlich ein geiles Geschäftsmodell oder?

Ist es auch, aber es hat "gefährliche" Schwächen, die gerade Anfänger nicht kennen oder bewußt ausblenden.

Verstehe mich richtig:
Es gibt unzählige Strategien, mit denen Du den einen oder anderen schnellen Euro verdienst. Vielleicht!

Wenn Du Dir allerdings ein nachhaltiges und erfolgreiches Affiliate-Business aufbauen möchtest,
dass Dir jeden Monat ein attraktives Nebeneinkommen oder sogar Dein Haupteinkommen sichert, schaue Dir nachfolgende Mythen und Wahrheiten an.

#1 Mythos: "Kam, sah und siegte"

Die weitverbreitete Meinung ist:

Man suche sich, z.B. bei Digistore24 oder sonst wo im Internet (wird ja überschwemmt von Afilliate-Anbietern) ein geeignetes Produkt.

Man schließt eine Affiliate-Partnerschaft (kostet und verpflichtet ja zu nix).

Man postet den Affiliate-Link wie wild in den verschiedenen sozialen Netzwerken.

Und schon sprudelt die Geldquelle! Schnell, kinderleicht, ohne Kosten! Cool!


Die Wahrheit ist:

Mit diesem Hoffnungs-Marketing gelingt es Dir, ganz zufällig einen "Kaufwilligen" zu finden und ein paar Euros zu verdienen. Vielleicht!
Mit nachhaltigem und erfolgreichem  Affiliate-Marketing hat das aber so gar nichts zu tun!

Hier ein paar Hinweise:

🙂   Suche Dir ein Produkt, welches nachweislich gut konvertiert. Hohe Erfolgschancen
bieten auch gefragte Nischenprodukte.

🙂     Stehe hinter dem Produkt! Günstigenfalls nutzt Du es selbst. Der Empfänger
Deiner Werbebotschaften spürt das.
Auch im Affiliate-Marketing besitzt Deine Glaubwürdigkeit höchsten Stellenwert!

🙂    Habe einen langen Atem, dann wirst Du auch erfolgreich! Alle Größen im Affiliate-Marketing haben Monate oder Jahre gebraucht, um sich Brand und Reichweite aufzubauen.


#2 Mythos: Kinderleicht - "Copy & Paste"

Viele "Gurus" da draußen empfehlen:

Kaufe Dir einen Online-Kurs (natürlich meinen sie ihren eigenen), kopiere alle Anleitungen und Vorlagen und schon "rollt der Euro, Rubel, Dollar". Kinderleicht! Genial!

Wäre es so einfach, warum machen es dann nicht alle?
Warum sind dann 95% aller, die im Online-Business tätig sind oder sich versuchen, erfolglos?

 

Die Wahrheit ist:

Erfolgreiches Affiliate-Marketing erfordert Wissen. Das bekommst Du von denen, die bereits dort sind, wohin Du noch möchtest.

 🙂   Günstigenfalls sucht Du Dir Deinen persönlichen Mentor aus der "Handvoll" Großer aus. Aber zugegeben: Das kostet richtig Geld, welches Du am Anfang wahr scheinlich nicht investieren möchtest.

 🙂   Es gibt aber auch einige wirklich spitzmäßige Online-Kurse,
die Dich von A-Z nachweislich zum Erfolg führen.
So der "V.I.P. Affiliate Club" vom "Affiliate-König" Ralf Schmitz
oder der "Digital Money Maker Club" von Gunnar Kessler.

 🙂   Affiliate-Marketing ist dynamisch und entwickelt sich ständig weiter. Deshalb: Beobachte die Markttrends und ändere ggf. rechtzeitig Deine Strategie!


#3 Mythos: geringer Aufwand, kaum Kosten

Nur "Scharlatane" können behaupten:

Mit ein ein paar Euros und Postings auf FB hat man die Provision "in der Tasche".

Natürlich ist der Aufwand, den Du betreiben musst, um die Geldquelle "Affiliate-Marketing" sprudeln zu lassen, ein durchaus relevanter Punkt.

Aufwand kann dabei in
Zeit (vor allem Deine eigene) und
Geld (Dein eigenes und das anderer) bestehen.


Die Wahrheit ist:

Alle erfolgreichen Affiliate-Marketer investieren: in notwendige Tools, in Zeit!

 🙂   Viele kennen die berühmte und wahre Aussage: "Das Geld liegt in der Liste".
Oder anders ausgedrückt: Das "Einsammeln" von Leads (E-Mail-Adressen) kommt vor dem Verkauf.

Gute Affiliate verfolgen mit ihren Postings in den sozialen Netzwerken vor allem das Ziel,
Leads zu generieren. Der Verkauf erfolgt über E-Mail-Marketing.
Der Aufbau einer Liste erfordert:

  • Zeit
  • E-Mail-Marketing Automation, z.B. über Quentn oder Klick-Tipp
  • einen "Lead-Magneten", mit dem Du die E-Mail-Adressen DSGVO-konform erhälst
    Mein Tipp: Lead-Generierung ganz ohne Freebie und Leadmagnet
    mit der "A.L.F.-Formel"!

🙂   Grunsatz Deiner Postings MUSS sein: Qualität statt Masse!
Deine Leser wollen Content, Mehrwert, Lösungen für Ihre Probleme und Conversion!
Vor allem Facebook achtet sehr darauf und wird Dich mit mehr
Sichtbarkeit dafür "belohnen". Andernfalls bis Du schnell "weg vom Fenster".
Tipp: Das interaktive Tool "Jahresplaner" unterstützt Dich dabei.
Bilder und Videos sind der "Aufmerksamkeit-Magnet" für Deine Postings.


#4 Mythos: Fette Provision, passives Einkommen

Viele behaupten:

Mit Affiliate-Marketing kann man sich, im Vergleich zu anderen Online-Business Möglichkeiten, die höchsten passiven Einkommensströme aufbauen.

Dabei wird natürlich nichts über die Provisionsregelungen gesagt noch der Unterschied zwischen aktivem und passiven Einkommen erwähnt.

Die Wahrheit ist:

Affiliate-Marketing ist eine "Win-Win Partnerschaft". Heißt aber nicht, das die Provision automatisch 50/50 geteilt wird.
Auch der Support seitens des Vendors wird sehr unterschiedlich gehandhabt.

🙂   Werfe bei der Produktauswahl auch einen Blick auf die Provision.
50% ist ein sehr guter Wert. Soll ein Produkt "gepusht" werden, geht´s auch mal höher.
Auch die Stornorate solltest Du in Deine Prüfung einbeziehen (geht bei Digistore24 hervorragend).
Was nutzt Dir eine hohe Provision, die Du durch letztendlich doch nicht erhälst.

🙂   Gerade für Anfänger ist es hilfreich, wenn der Vendor eine Affiliate-/Partnerseite zur Verfügung stellt. Hier findest Du Promotionmaterial wie Bilder, Werbebanner, Vorlagen für E-Mails und Social Media Beiträge. Über diese Seite ist es i.d.R. auch möglich, einen Support für Deine Aktivitäten anzufordern

🙂   Mit den meisten Affiliate-Produkten wirst Du Einmal-Provisionen erhalten.
Echtes und dauerhaftes passives Einkommen generierst Du nur über
Abo-Modelle, wie z.B. mit "Marketing mit eigener App mit AppConfector"
oder z.B. mit Immobilien kann jeder.

 

Zusammenfassung

Affiliate-Marketing ist und bleibt auch in Zukunft ein Super Geschäftsmodell!

Aber auch hier gilt, wie für jedes andere Online-Business: Es gibt keine magischen Abkürzungen oder "Superpillen" für den Erfolg.

Willst Du langfristig, dauerhaft und im "Hauptjob" ein erfolgreiches Business betreiben, lohnt es sich nach Alternativen umzuschauen, z. B. die Erstellung und Vermarktung eigener Digitaler Informationsprodukte.

Und Affiliate-Marketing vielleicht später als Ergänzung sehen, um Deinen Einkommensstrom noch weiter zu erhöhen.

Ich verrate Dir ein Geheimnis: So machen das alle namhaften und erfolgreichen Online-Marketer!

Ich hoffe, ich konnte Dir mit meinem Beitrag ein wenig die Augen öffnen und wünsche Erfolg bei allem, was Du tust!

Bernd

 

📆 Tipps zu Webinaren, Veranstaltungen, Online-Kongressen usw. findest Du HIER

Veröffentlicht in Allgemein, Online Geld verdienen.